Aktuelles

Laufender Mann Silhouette mit Skelett und Gelenkschmerzen

Herzlich willkommen auf meinen Seiten der Orthopädischen Praxisgemeinschaft Melle. Seit Januar 2014 bin ich hier im Ärztehaus am Christlichen Klinikum Melle (Kreis Osnabrück) zu finden. Mein Schwerpunkt ist die Behandlung von Schulter-, Hüft- und Kniegelenksverschleiß (Arthrose), die Sportorthopädie und alle Bereiche der allgemeinen Orthopädie.

Des Weiteren bin ich spezialisiert in der Behandlung von Kreuzbandrissen, bei denen ich meine Patienten entweder bei der konservativen Genesung begleite oder aber eine Kreuzbandersatzplastik durchführen würde.
Durch meine Belegarzttätigkeit am Christlichen Klinikum Melle kann ich meinen Patienten eine ganzheitliche Betreuung bieten. Das bedeutet, dass ich meine Patienten von der Diagnosestellung, über die Behandlung/Operation bis hin zu einer intensiven Nachbehandlung selbst begleite.
Auf meinen Internetseiten möchte ich Ihnen meine verschiedenen Tätigkeitsschwerpunkte vorstellen und erste Fragen beantworten. Zudem möchte ich mich persönlich bei Ihnen vorstellen und wichtige Organisationsabläufe erklären.

Vortrag am 13. September 2016 „Die Kniegelenksprothese“

 

Das Thema „die Kniegelenksprothese“ steht am 13. September, 19.00 Uhr, im Foyer der Niels- Stensen-Kliniken Christliches Klinikum Melle (CKM) im Mittelpunkt des CKM Forums.
An diesem Abend werde ich die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten bei der Kniegelenksarthrose anschneiden und anschließend einen erweiterten Überblick über die verschiedenen Protheseformen geben.
Mit mehr als hunderttausend Operationen pro Jahr ist das Einbringen einer Knieprothese einer der am häufigsten in Deutschland durchgeführten orthopädischen Eingriffe und nicht nur ein Thema für die Generation unserer Eltern. Auch immer mehr junge und aktive Menschen werden mit einem Kniegelenksverschleiß konfrontiert.
Darum werde ich neben den herkömmlichen Protheseformen auch eine individuell angepasste Prothese vorstellen, die vor allem für aktive Menschen attraktiv ist.

Wann: 13. September 2016, 19.00 Uhr
Wo: Christliches Klinikum Melle

Endoprothesenzentrum Melle – Überwachungsaudit

Am 29. April 2016 fand das Überwachungsaudit für unser Endoprothetikzentrum statt. Das Audit verlief in einer guten und kollegialen Atmosphäre und alle Bereiche des Zentrums wurden besprochen bzw. teilweise auch vor Ort visitiert. Dank guter Vorbereitung und Unterstützung aller Mitarbeiter konnten hierbei keine Abweichungen gefunden werden. Das nächste Audit findet dann wieder in einem Jahr statt. Ich bedanke mich bei allen Mitarbeitern für die Unterstützung!

Dr. Jan Martijn Kooter

Endoprothesenzentrum Melle

Telefonische Erreichbarkeit!

Zu Stoßzeiten kann es immer mal wieder vorkommen, dass unsere Praxis schlecht erreichbar ist und man viel zu oft ein Besetztzeichen hört bevor man letztendlich einen Termin vereinbaren kann. Bitte scheuen Sie sich in solchen Fällen nicht und schreiben Sie mir direkt eine eMail. Gerne mit Telefonnummer, dann lasse ich Sie durch eine unserer Mitarbeiter zurückrufen.

Vortragsankündigung „Die Kniegelenksprothese“

Mit mehr als hundert Tausend Operationen pro Jahr ist das Einbringen einer Knieprothese zwar einer der am häufigsten in Deutschland durchgeführten orthopädischen Eingriffe. Für Sie als Patient ist dies jedoch ein großer Schritt, der natürlich gut überlegt sein und nur bei dauerhaften Schmerzen und Einschränkungen der Lebensqualität durchgeführt werden sollte. Während meines Vortrages zum Thema „Die Kniegelenksprothese“ möchte ich Sie über die verschiedenen Protheseformen informieren und Ihnen somit helfen die richtige Entscheidung zu treffen. In diesem Zuge möchte ich Ihnen auch die Knieprothese der Firma Conformis vorstellen. Diese Prothese wird individuell dem Patienten angepasst und ist vor allem für junge, sportive und mitten im Arbeitsleben stehende Menschen geeignet.

Wann: 13. September 2016, 19.00 Uhr

Wo: Christliches Klinikum Melle, Engelgarten 3, 49324 Melle

 

Endoprothetikzentrum Melle!

Wie schon einmal erwähnt dürfen wir uns, die orthopädische Praxis Melle und das Christliche Klinikum Melle, seit Oktober 2015 zu den zertifizierten Endoprothetikzentren in Deutschland zählen. Damit haben wir ein hohes Maß an Qualität in allen Bereichen der Patientenversorgung bewiesen und gezeigt, dass wir zu den Top Kliniken innerhalb der Endoprothetik gehören. Meine drei Kollegen und ich bilden als selbstständig arbeitende Belegärzte die Grundlage für dieses Endoprothetikzentrum.
Aber ohne die Hilfe von hochqualifiziertem Personal wäre eine Zertifizierung nicht möglich gewesen. Daher möchte ich an dieser Stelle schon einmal einen großen Dank an unsere Praxismitarbeiterinnen und das mitwirkende Personal des christlichen Klinikums Melle aussprechen.
Für Sie als Patient wird sich durch die Zertifizierung nichts ändern. Wie bisher werden wir in der orthopädischen Praxis als selbstständige und gleichberechtigte Orthopäden auftreten und im Christlichen Klinikum Melle als eigenverantwortlich operierende Orthopäden unsere Operationen durchführen. So genießen Sie auch weiterhin eine ganzheitliche Patientenbetreuung, was in meinem Verständnis das höchste Maß an Qualität mit sich bringt.

Überdurchschnittlich gute Behandlungsqualität im Leistungsbereich der Hüftgelenksendoprothese!

Auch in diesem Jahr hat die orthopädische Belegabteilung drei Lebensbäume für eine überdurchschnittlich gute Behandlungsqualität im Leistungsbereich der Hüftgelenksendoprothese bei Coxarthrose von der AOK verliehen bekommen. Da können wir als Praxisgemeinschaft sehr stolz drauf sein. Es zeigt, dass der Patient bei uns zentral steht und wir alles dafür geben eine bestmögliche Behandlung zu sichern. Zusammen mit der Zertifizierung als Endoprothetikzentrum können wir somit auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2015 zurück blicken. Als Endoprothetikzentrum sind wir nämlich nicht nur im Bereich der Hüftgelenksarthrose für höchste Qualitiät zertifiziert worden, sondern haben auch in den Bereichen der Kniegelenksarthrose und der anspruchsvollen Wechseloperationen (Revisionsoperationen) bewiesen zu den spezialisierten Kliniken in Deutschland zu gehören.

 

Wir sind Endoprothetikzentrum – das Zeichen für höchste Qualität!

Seit dem 14. Oktober 2015 dürfen wir uns zu den zertifizierten Endoprothetikzentren in Deutschland zählen. Da sind wir als Praxisgemeinschaft sehr stolz drauf!
Es lässt sehen das wir innerhalb der Endoprothetik ein hohes Maß an Qualität erbringen und für höchstmögliche Patientensicherheit stehen.

Lesen Sie hier was genau ein Endoprothetikzentrum ist und was es für Sie als Patient bedeutet.

Mail Kontakt!

Sollten Sie spezielle Fragen haben oder Sie haben Probleme mit der Terminvereinbarung können Sie mich gerne über eMail kontaktieren. Ich versuche diese innerhalb von zwei Tagen zu beantworten. Meine Mail Adresse lautet: kooter@op-melle.de

Septembervortrag zum Thema „Die Hüftgelenksarthrose“

Am 9. September 2015 werde ich einen Vortrag zum Thema „Die Hüftgelenksarthrose“ halten. Hier werde ich neben einer anschaulichen Präsentation Fragen zum Thema beantworten. Ich würde mich freuen, Sie dort begrüßen zu dürfen.

Wo: Crusius Seminar Center im Medipark, Osnabrück

Wann: 9. September 2015 um 19.00 Uhr

Anmeldung erfolgt über die Atlas Apotheke im Internet:
www.atlas-forum.de

Urlaub 2015

Ich bin im Urlaub vom 8. – 23. August 2015!

Jetzt dauert es nicht mehr lange und die Ferien beginnen in Nordrhein Westfalen und Niedersachsen. Eine Zeit in der viele ihren Jahresurlaub nutzen und ein paar Tage in den Urlaub fahren. Auch ich werde zwei Wochen Zeit mit meiner Familie verbringen. In dringenden Fällen habe ich eine Vertretung in meiner Praxis geregelt. Sie können mich auch immer über meine Mail Adresse kontaktieren oder ein Bericht bei Facebook schreiben.

Ich hoffe Sie erleben eine schöne Zeit!

Jan Martijn Kooter

Vortragsankündigung zum Thema „Die Hüftgelenksarthrose.“

Ich werde am 11. März 2015 einen weiteren Vortrag halten. Dieses mal im SC Melle 03 zum Thema „Die Hüftgelenksarthrose –Ursachen, typische Beschwerden und Behandlungsmöglichkeiten-
Ich würde mich freuen Sie dort begrüßen zu dürfen.

11. März 2015, 19.00 Uhr

Sportzentrum SC-Melle 03 am Carl-Starcke-Platz, Friedrich-Ludwig-Jahnstr. 7a, Melle

Vortragsankündigung zum Thema „Die Kniegelenksarthrose.“

Arthrose ist die am häufigsten auftretende Gelenkerkrankung weltweit. Im Laufe ihres Lebens sind fast alle Menschen mehr oder weniger stark von diesem Gelenkverschleiß betroffen. Er führt im fortgeschrittenen Stadium zu Schmerzen mit Bewegungseinschränkungen und eingeschränkter Lebensqualität. Der Verschleiß kann an allen Gelenken auftreten, am häufigsten bei jenen, die im Alltag am stärksten strapaziert werden, also die Knie- und Hüftgelenke. Die Arthrosebeschwerden kommen häufig in Schüben. Das bedeutet Schmerzen, Schwellung, Überwärmung und Bewegungseinschränkung kommen häufig vermeintlich ohne erkennbare Ursache und bleiben für Tage bis einige Wochen. Bei Zunahme des Arthrosestadiums werden diese Schübe heftiger, treten häufiger auf und können länger andauern. Im Endstadium sind diese Beschwerden dann dauerhaft vorhanden. Dr. Kooter wird Ihnen als Spezialist für Gelenkersatz verständlich Ursachen der Arthrose und Lösungswege darstellen.

04. März 2015, 19.00 Uhr

Crusius Seminar Center im Medipark, Osnabrück

Anmeldung erfolgt über die Atlas Apotheke im Internet:
www.atlas-forum.de

Meller Hüft-OP´s jetzt unter neuem Qualitätssiegel!

Die AOK Niedersachsen hat das Christliche Klinikum Melle (CKM) der Niels-Stensen-Kliniken für besonders gute Behandlungsergebnisse bei Hüftgelenk-Operationen ausgezeichnet. Es ist das einzige Krankenhaus in der Region mit diesem Qualitätssiegel. Die positive Beurteilung durch die AOK bekommen nach Angaben der Krankenkasse nur wenige der 108 Kliniken in Niedersachsen, an denen Hüftgelenke implantiert werden. „Die Stärke unserer Auswertung ist, dass sie nicht nur das Ergebnis bei Entlassung des Patienten berücksichtigt, sondern auch den Zeitraum von mehr als einem Jahr danach erfasst“, unterstreicht Ansgar Cruys, Leiter des Gesundheitsmanagements der AOK Niedersachsen am Standort Osnabrück: “ Eine niedrige Rate an Komplikationen nach der OP, wie etwa durch Wundinfektionen oder einen Oberschenkelbruch, spricht für eine gute Behandlung der Patienten.“

Vortragsankündigung zum Thema: „Die Kniegelenksarthrose.“

Am 23. September 2014 werde ich einen Vortrag im Christlichen Klinikum Melle zum Thema „Die Kniegelenksarthrose – Wenn das Leben zur Last wird!“ halten. Beginn soll um 19.00 Uhr sein und es werden vor allem Behandlungsmöglichkeiten besprochen.
Ich freue mich auf Sie!

Fußballweltmeisterschaft in Brasilien!

Viele tolle Spiele haben wir bis jetzt gesehen! Vor allem Deutschland und die Niederlanden glänzten in den ersten Partien.
Auch einige Sportverletzungen waren zu sehen. Jammer für einige Spieler die jetzt nicht mehr im Turnier sind. Aber glücklicherweise heißt eine Sportverletzung heutzutage nicht mehr unbedingt das Ende der Karriere. Selbst ein Kreuzbandriss ist durch gute Orthopäden behandelbar. Nach einer Kreuzbandersatzplastik und einer guten Reha-Phase ist man nach einigen Monaten wieder einsatzfähig.
Auch in meiner Praxis behandel ich unter vielen anderen Sportverletzungen einen Kreuzbandriss. Von der Diagnose, über die Operation, bis hin zur intensiven Nachbetreuung bin ich der Ansprechpartner für meine Patienten.

Praxisnachfolge von Herrn Dr. med. Ettinger zum 2. Januar 2014

Seit Januar 2014 bin ich in den Räumen der orthopädischen Belegarztpraxis am christlichen Klinikum Melle zu finden und möchte Sie herzlich willkommen heißen. Dr. med. Ettinger ist nach 23 Jahren erfolgreicher Praxisarbeit in den wohlverdienten Ruhestand getreten und ich freue mich darüber seine Nachfolge antreten zu dürfen.
Mein Tätigkeitsfeld ist zu vergleichen mit dem meines Vorgängers und bezieht sich neben der allgemeinen konservativen Orthopädie vor allem auf die Endoprothetik von Schulter-, Hüft-und Kniegelenk. Des Weiteren habe ich mich auf die Sportorthopädie spezialisiert und bin neben meiner Arbeit als Orthopäde begeisterter Langstrecken-Läufer, spiele Tennis und fahre unwahrscheinlich gerne Ski. In den letzten Jahren habe ich zu meiner normalen Arbeit regelmäßig in einer Österreichischen Orthopädieklinik gearbeitet und dort alle vorkommenden Sportverletzungen (z.B. Schulter-, Fußgelenksverletzungen uvm) beim Skifahren behandelt und operiert.
Geboren bin ich in den Niederlanden wo ich meine Kindheit erlebt und meine Ausbildung zum Orthopäden und Unfallchirurgen absolviert habe. Nach dieser Ausbildungszeit habe ich sehr viel operative Erfahrung in verschiedenen niederländischen Krankenhäusern aufbauen können und neben vielen Operationen im Schulter und Fußbereich ungefähr mittlerweile 600 Knieprothesen, 800 Hüftprothesen, unzählige Kniespiegelungen und Kreuzbandplastiken durchgeführt.
Mein Wunsch ist es Sie in meiner Praxis begrüßen zu können und mit Ihnen gemeinsam einen Weg zu finden Ihre Probleme zu lösen.